Mittwoch, 30. November 2011

Vegan eine Phase? - Nein Danke!!

Viele Personen meines Bekanntenkreises respektieren und akzeptieren meine Entscheidung zu einem veganen Leben. Einige unterstützen mich sogar und meine Omi kocht extra für Weihnachten zusätzlich ein veganes Gericht (Danke Omi).

Allerdings gibt es doch immer wieder diese Missgönner! Ich muss euch unbedingt davon berichten, weil ich gerne wüsste ob es bei euch auch so ein paar Spezialisten gibt die den "Veganismus" als etwas unnütz lächerliches dastellen und hinterm Rücken darüber Lachen. Oder es gibt alldiejenigen, die mich davon überzeugen wollen doch lieber vegetarisch zu leben! "Milchprodukte schaden doch keinem.." (Von wegen!! Lieber vorher informieren bevor man Sprüche klopft!!)

Es gibt auch die Art Personen, die meine vegane Lebenseinstellung als eine Art "Phase" sehen! 
"Wie lange willst du das denn machen?"
"Irgendwann geht die Phase wieder vorbei!"
"Ist das momentan in Mode? Machst du das deswegen?"
.....


Meiner Meinung nach wissen all dijenigen die oben genannte Aussagen gemacht habe gar nicht wirklich um was es hier eigentlich geht! Veganismus ist für mich nicht nur eine Phase! Es ist niemals zu vergleichen mit einer Diät oder einer Modeerscheinung. Für mich persönlich habe ich entschieden vegan zu leben bis an mein Lebens Ende! Der einzige Grund es wieder zu beenden wäre für mich, wenn es plötzlich schädlich für meine Gesundheit wäre. So lange dies nicht der Fall ist, ist Veganismus Teil meines Lebens! Ich finde so etwas fängt man nicht an um es wieder aufzuhören. Natürlich ist es in Ordnung wenn man es mal ausprobiert und wenn man merkt, man schafft es nicht ist es jedem selbst überlassen wieder tierische Produkte zu sich zu nehmen. Doch wenn man an dem Punkt angelangt ist an dem man weiß für was Veganismus steht und welche positiven Auswirkungen es hat, kann man auf Milch, Honig, Fleisch und anderes getrost verzichten. Warum soll es denn dem Menschen erlaubt sein sich über die Tiere zu stellen, nur weil wir scheinbar als einzige "Rasse" Intelligenz besitzen?

Veganismus als eine Modeerscheinung zu sehen finde ich richtig irrwitzig. Natürlich freut es mich für all die Tage an denen Menschen vegan leben. Aber es ist kein Trend den man praktiziert bis er abgelöst wird von einem anderen Trend der wieder dazu rät sich für die Tierquälerei oder dergleichen zu entscheiden. Wenn man vegan lebt dann macht man das mit Herz und Verstand und aus voller Überzeugung! Zumindest ist das bei mir so. Wenn ihr eine andere Vorstellung davon habt würde ich die doch gerne hören =)

Alles in Allem ist es traurig, dass man sich für etwas ernsthaft einsetzen will und von einigen nicht ernst genommen wird! Natürlich wird niemandem vorgeschrieben wie er zu leben hat, dennoch sollte man die Lebenseinstellungen der anderen akzeptieren und sich nicht darüber lächerlich machen! Das macht mich wirklich wütend!

Ich würde mich wirklich freuen, wenn ihr mir euren Standpunkt als Kommentar schreiben würde!! Denn mich interessiert wirklich was ihr darüber denkt!

Kommentare:

lululovesitall hat gesagt…

Danke für dein Kommentar! :)

Ich habs auch mal vegan versucht nachdem ich das Buch "Skinny Bitch" gelesen hab ist es mir nämlich echt mit fast allen Lebensmitteln vergangen! Hast du das Buch mal gelesen?

Liebe Grüße

lululovesitall hat gesagt…

In dem Buch "Skinny Bitch" geht es hauptsächlich darum sich gesund zu ernähren um ab zu nehmen. Es wir beschrieben was für schlechte Sachen in Fleisch und Fisch und so sind, weil die Tiere mit Antikiotika behandelt werden und auch ein kleiner Bericht darüber wie es in Schlachtbetrieben zu geht. Leider habe ich das mit dem veganen Essen nicht lange ausgehalten, da ich leider kaum Obst und Gemüse mag und so, ist bisschen schwierig. Ich versuche einfach darauf zu achten insgesamt weniger Fleisch zu essen und wenn dann von einem kleinen Metzger der selber Bio-Tiere hat und so... Perfekt ist es nicht, aber ist eben auch alles nicht so einfach...

Jessi hat gesagt…

Huhu du "Stalker" *grins*
Meine persönlichen Erfahrungen als ich zum "Veggie" wurde, waren ähnlich. Zwischenzeitlich seh ich einfach drüber hinweg, wenn jemand sich kritisch darüber äußert, denn ich weiß wirklich nicht was so toll daran ist, noch Fleisch/Fisch zu essen und sich dann noch das "Recht" rauszunehmen, andere zu kritisieren die sich FÜR Tierrechte einsetzten..

Ich glaube da müssen/mussten die meisten von uns durch (leider). Ich finde es toll, dass Du Deinen Weg gefunden hast. Dass macht Dich sehr symphatisch! =)

LG Jessi

Milchmädchenreport hat gesagt…

Huhu Süße,
diese Leute wird es immer geben. Man kann nur versuchen darüber zu stehen und das Gegenteil zu beweisen, dass es eben nicht nur eine Phase ist. Ich finde man sollte aber auch aufpassen, dass man nicht über das Ziel hinaus schießt und als Weltverbesserer jeden rügt, der Fleisch isst. Nicht dass ich denke, dass du so bist (auf keinen Fall!), aber ich habe diese Wandlung bei einer Freundin beobachtet und das ist einfach nur schwierig und anstrengend für das Umfeld.
Einen superschönen dritten Advent wünsche ich dir :-*

Habibti hat gesagt…

Mir ging es am Anfang vor allem mit der Mutter von meinem Freund bzw. allgemein dessen Familie genauso.
Sachen wie "machst du immer noch deine Diät?", "ein bisschen Hühnchen kann man schon essen, auch als Vegetarier." und dergleichen habe ich da fast täglich gehört. Und da war ich nur Vegetarier. Die Umstellung zu vegan haben sie dann relativ gelassen genommen, nach dem Motto die ist eh nicht mehr zu retten.. ;)
Jetzt versuchen sie mich manchmal aufzuziehen mit so sachen wie "Aber pass auf! da sind tierische Fette drin!!" - bei Brot oder Chips. Wissen gar nicht was sie da essen und wollen mir was erzählen ^^ Letztens hat die Mum von meinem Freund zu ihm gemeint "sie übertreibt damit." Wenn sie wüsste, dass ihr Sohn sich seit ca. nem Monat fast ausschließlich vegan ernährt.. :D